Coach

Seit einigen Jahren gibt Tan Caglar Coachings und Teambuilding Workshops für das Deutsche Rote Kreuz. An Schulen und Firmen vermittelt er nicht behinderten Menschen seine Leidenschaft für den Sport. Damit hat er bereits über 3.000 Menschen erreicht. Der Rollstuhl fungiert in den Workshops nicht als Behindertengerät: „Ich habe meinen Rollstuhl, so wie ein Tennisspieler seinen Schläger.“

Die Workshops erfordern Offenheit, die belohnt wird: „Ich gehe da ganz locker ran. Die Teilnehmer sind zu Beginn immer sehr neugierig und mir gefällt die Aufgeschlossenheit der Leute. Ich erzähle über meinen Werdegang, über den Sport, stelle das Sportgerät vor – den Rollstuhl. Das Ganze wird zu einer großen Teambuilding Maßnahme, bei der zum Schluss sogar gestandene Rechtsanwälte wie kleine Kinder fragen: ‚Dürfen wir noch 5 Minuten?`. Ein tolles Gefühl, vor allem, weil ich weiß, dass jeder Teilnehmer, der aus meinem Kurs geht, von nun an Menschen mit Handicap mit ganz anderen Augen sieht.“

Seine Tätigkeit als Coach hat überhaupt erst dazu geführt, dass Tan Caglar zur Comedy kam: „Als Rollstuhlbasketballer habe ich Workshops für nicht behinderte Teilnehmer gegeben. Und ich habe schnell festgestellt, dass Humor eine schöne Sprache ist, um ein so sensibles Thema zu behandeln. Irgendwann kam ein Teilnehmer nach dem Seminar zu mir und sagte: ‚Das war ja fast wie Comedy.‘.“